WAS WEITE HERZEN FÜLLT

16,00 

Artikelnummer: PR190064 Kategorien: , , Schlüsselworte: , , , ,

Interpreten: Raschèr Saxophone Quartet | Steffen Schorn | Roger Hanschel
Tonmeister: Lutz Wildner | Christoph Ruetz

Beschreibung

WAS WEITE HERZEN FÜLLT
Music for six Saxophones

Die Jubiläumsproduktion des Raschèr Saxophone Quartet vereint das Beste aus zwei Welten: Zu ihrem fünfzigsten Geburtstag hat die »Königin der klassischen Holzbläserwelt« gemeinsam mit Steffen Schorn und Roger Hanschel, den international führenden Repräsentanten der Improvisation, die Musik für sechs Saxophone »Was weite Herzen füllt« in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk eingespielt.

Steffen Schorn und Roger Hanschel ist es schon in der Vergangenheit immer wieder gelungen, den unbestreitbar vorhandenen Schnittmengen zwischen Klassik und Jazz bemerkenswerte schöpferische Synthesen abzugewinnen – im Zusammenspiel etwa mit dem Norwegian Wind Ensemble, dem Auryn Quartett und dem Ensemble Modern, dem sich jetzt die Begegnung mit den Kollegen des Raschèr Saxophone Quartet als eine ganz besondere Herausforderung anschließt. Gerade wegen der instrumentalen Gemeinsamkeiten treten die völlig unterschiedlichen stilistischen »Umgangsformen« weitaus deutlicher hervor als beim Kontakt mit einem klassischen Bläserquintett, einem Streichquartett oder einem Kammerensemble, weshalb andererseits aber die Verschmelzung, die Schorn, Hanschel und dem RSQ in ihrer Gemeinschaftsarbeit gelungen ist, auch restlos fasziniert – als eine spieltechnisch virtuose und avancierte, satztechnisch vielschichtige, humorvoll provokante und pikante Kollektion, die anscheinend sogar die Musiker selbst verblüffte. Warum sonst hätte Steffen Schorn wohl in einem seiner Stücke die launige Frage gestellt: Wo kommt denn des her?

***

Tragischerweise wurde das Album, das als fröhliche Jubiläumsfeier gedacht war, im Mai 2019 durch den plötzlichen Tod des Baritonsaxophonisten Kenneth David Coon zugleich zu einem Nachruf: Mit Buddy’s Soul – for Ken reagierte Steffen Schorn auf den Verlust des langjährigen Kollegen, dessen »Seelenwanderung« zwischen Jazz und Avantgarde über den Rand dieser CD hinausweist.

 

Stefan Pieper, www.klassik-heute.com
„… man wird sprachlos angesichts der wahnwitzigen, hellsichtigen Spiellust aller Beteiligten, die sich verblüffend konzentrisch zum großen Ganzen vereinen.“
Rezension vom Oktober 2019

Michael Rüsenberg, jazzcity
„Herrschaften, was haben wir auf dieses Album gewartet!“
Rezension vom September 2019

Johannes Adam, Badische Zeitung
„Den Interpreten ist unbändige Spiellust zu bescheinigen“
Rezension vom September 2019

 

Zusätzliche Information

Gewicht 1 kg